Steps in the Water and DP2 Art Exhibition on Frankfurt Opera Square

By Ayla Steiner

Last Sunday, 20 June, our school organised the “Steps in the Water” installation by Heidelberg artist Frank Schlottmann on the forecourt of the Alte Oper in Frankfurt. Within a short time, our students transformed the Opera Square into a sea of blue trainers, sandals, pumps and boots. The more than 1000 pairs of shoes caused quite a stir among passers-by, who naturally wanted to find out what exactly was behind the action.

The artist explains: “The work addresses the rise in sea levels and the resulting flooding of many cities and islands worldwide. It symbolises people through the shoes and water through the colour blue. The sight of so many shoes is irritating at first, but it also arouses curiosity and gradually tells the viewer a piece of the future of climate change. A quiet, somewhat different demonstration for climate protection via the power of images, simple and easy for everyone to understand.”

Around the art installation, some of our DP2 students exhibited artworks they had painted themselves in class. The canvases aroused great interest among pedestrians, and some even wanted to buy the artworks. Thanks to art teacher Gill Hunter for your support with this.

The event was a great success, we had many interesting conversations about global warming and sustainability, and of course about art, which many people sorely missed last year.

Our big thanks go to the Alte Oper, the artist Frank Schlottmann as well as the authority Sondernutzungen-Amt 66, without whose permission this action could not have been realised, our students and the teachers involved for their active support.

We look forward to realising more projects of this kind in the future.


Steps in the Water und DP2 Art Exhibition auf dem Frankfurter Opernplatz
Von Ayla Steiner

Am vergangenen Sonntag, den 20. Juni, organisierte unsere Schule die “Steps in the Water”- Installation des Heidelberger Künstlers Frank Schlottmann auf dem Vorplatz der Alten Oper in Frankfurt. Innerhalb kurzer Zeit verwandelten unsere Schüler den Opernplatz in ein Meer aus blauen Turnschuhen, Sandalen, Pumps und Stiefeln. Die mehr als 1000 Schuhpaare erregten großes Aufsehen bei den Passanten, die natürlich herausfinden wollten, was genau hinter der Aktion steckt. Dazu der Künstler: “Das Werk thematisiert den Anstieg des Meeresspiegels und die daraus resultierende Überflutung vieler Städte und Inseln weltweit. Es symbolisiert über die Schuhe den Menschen und über die Farbe Blau das Wasser. Der Anblick so vieler Schuhe irritiert zuerst, aber er macht auch neugierig und nach und nach erzählt er dem Betrachter ein Stück Zukunft des Klimawandels. Eine leise, etwas andere Demonstration für den Klimaschutz über die Kraft der Bilder, einfach und leicht verständlich für alle.”

Rund um die Kunstaktion stellten einige unserer DP2-Schülerinnen und -Schüler Kunstwerke aus, die sie selbst im Unterricht gemalt hatten. Die Leinwände weckten großes Interesse bei den Fußgängern, einige wollten die Kunstwerke sogar käuflich erstehen.

Die Veranstaltung war ein voller Erfolg, wir führten viele interessante Gespräche zum Thema Erderwärmung und Nachhaltigkeit, und natürlich über Kunst, die viele Menschen im vergangenen Jahr schmerzlich vermisst haben. Wir danken unsere Kunstlehrerin Gill Hunter für ihre Unterstutzung bei diesem Projekt.

Unser großer Dank gilt der Alten Oper, dem Künstler Frank Schlottmann sowie der Behörde Sondernutzungen-Amt 66, ohne deren Erlaubnis diese Aktion nicht hätte realisiert werden können, unseren Schülerinnen und Schülern sowie den beteiligten Lehrerinnen und Lehrern für ihre tatkräftige Unterstützung.

Wir freuen uns darauf, künftig weitere Projekte dieser Art zu realisieren.


Leave a Reply