Interview with Mrs. Strothoff

Mrs. Strothoff visited PYP4 GMT and GFL on Tuesday during their German lesson. The class had put together questions in advance that came up during their business unit and learned some important things about the company MHK. We thank Mrs. Strothoff for taking the time to answer all our questions. We have summarized the most important information here.

Alex: Where was the former headquarters?

It was on Friedrich Großer Street and had been chosen carefully for its position. It was next to small companies which do not get as much discount as XXL Lutz or Segmüller. Therefore, it was better for them to join forces to receive percentages from the large suppliers so that they could offer these to their customers.  

Eric: How is the company run?

The company is managed by a board of directors. The board consists of five people who are taking the decisions.

Philipp/Adem: What does the company sell?

We are a service provider. Actually, we do not sell products. We support smaller kitchen studios.

Jules: What’s the company’s recipe for success?

We have a lot of qualified employees who do not only work from 9 to 5. Sometimes they work from 7 to 11 and support MHK a lot. Additionally, our employees are very creative.

Aidan: What influence does the family have on the company?

Mr. Strothoff was the company’s founder. Now the family does not have any direct influence anymore. However, Mrs. Strothoff supports the company in many aspects as well as the school.

Max: What does MHK mean?

MHK stands for Marketing Handelskooperation.

Tyler: What was the starting signal for the company?

If there are larger companies, smaller companies have to merge to achieve more profit and that is how the company grows. The smaller companies also form a large one and then they can compete with other larger companies and lower the prices, as their profit is so high.

Lauren: How many employees does the company have?

The company has approximately 600 employees.

Liv: Which skills does one need as an entrepreneur?

You have to be determined and you have to have principles and be a risk-taker. You have to show a lot of interest in your business and never give up. All that is needed from a good entrepreneur.

Sofia: How do you establish a business?

You go to a lawyer and tell him which kind of business you want to run. Then you need a building that you can use as your headquarters and then employees help you to make money. In the end you own a business.


Frau Strothoff besuchte PYP4 GMT und GFL am Dienstag in der Deutschstunde. Die Klasse überlegte sich im Vorfeld Fragen, die im Rahmen der Business Unit aufkamen und lernte einiges über die Firma MHK. Danke an Frau Strothoff, dass sie sich die Zeit genommen hat, alle unsere Fragen zu beantworten. Wir haben die für uns wichtigsten Infos zusammengefasst.

Alex: Wo war der erste Standort der Firma?

Er war in der Friedrich Großer Strasse. Der Standort war sehr taktisch gewählt. Weil er neben kleinen Firmen war, die nicht so viel Rabatt bekommen wie XXL Lutz oder Segmüller. Also war es besser für sie, dass sie sich zusammen getan haben, weil sie so Prozente bei den großen Lieferanten bekommen konnten und ihren Kunden dann bessere Preise anbieten konnten.

Eric: Wie wird die Firma geführt? 

Die Firma wird durch den Vorstand geführt. Der Vorstand besteht aus fünf Leuten, die die Entscheidungen treffen.

Philipp/Adem: Was verkauft die Firma? 

Wir sind Dienstleister. Wir verkaufen eigentlich keine Produkte. Wir helfen kleineren Küchenstudios.

Jules: Was ist das Erfolgsrezept der Firma?

Wir haben viele gute Mitarbeiter, die nicht nur von 9 bis 5 Uhr arbeiten. Sondern die von 7 bis manchmal 11 Uhr arbeiten und die Firma MHK viel unterstützt haben. Außerdem sind die Mitarbeiter sehr kreativ.

Aidan:  Welchen Einfluss hat die Familie auf die Firma?

Herr Strothoff war der Gründer der Firma. Jetzt hat die Familie keinen direkten Einfluss mehr. Und jetzt unterstützt Frau Strothoff die Firma in vielen Bereichen und auch unsere Schule.

Max: Wofür steht MHK?

M.H.K. steht für Marketing Handels Kooperation.

Tyler: Was war der Startschuss der Firma?

Wenn es große Firmen gibt, müssen sich kleine Firmen zusammenschließen, um mehr Profit zu kriegen und so wird die Firma größer. Die kleinen Firmen tun sich auch zu einer grossen Firma zusammen und dann können sie mit anderen grossen Firmen konkurrieren und dann können sie auch die Preise niedriger machen, weil ihr Profit so hoch ist.

Lauren: Wie viele Angestellte hat die Firma? 

Die Firma hat ungefähr 600 Angestellte.

Liv: Welche Fähigkeiten braucht man als Unternehmer?

Man muss zielstrebig und prinzipientreu sein und Risikofreude haben. Man muss auch viel Interesse in sein Geschäft zeigen und nicht denken, dass die eigene Firma nichts bringen wird. Das alles braucht ein guter Geschäftsführer.

Sofia: Wie gründet man eine Firma?

Man geht zum Rechtsanwalt und sagt, was man in seiner Firma machen will. Dann braucht man ein Gebäude, um die Firma zu führen und dann helfen die Mitarbeiter, Geld zu verdienen und am Ende hat man eine Firma.


Leave a Reply